Heilung


  Ich werde nur die Heilung eines Hauses beschreiben, da, wie schon erwähnt, die Heilung eines Ortes vielfach komplizierter ist.

Erde Dich zuerst, damit Du Dir nicht selbst schadest. Stelle Deine Füße fest auf den Boden und laß von dort aus Wurzeln ins Erdreich wachsen. Dann zieh´ die Energie hoch in Deinen Körper, hinein in den Solarplexus. Laß sie dort kreisen und dann in jede einzelne Faser Deines Körpers wandern. Dann spüre, wie Deine Äste in den Himmel, ins Universum wachsen, wie sie sich verzweigen. Ziehe auch über sie Energie in Deinen Solarplexus. Spüre sie, verbinde sie mit der Erdenergie. Laß Dir dabei soviel Zeit, wie Du meinst. Reinige Dich innerlich, denn schlechte Gedanken verschmutzen die Umgebung.

Zuerst kommt es darauf an, das Haus auf sich wirken zu lassen. Was für Gedanken kommen, welche Gefühle herrschen vor. Es geht um die Wahrnehmung, etwas, das die Menschen in der heutigen Zeit verlernt haben. Aber nur so kannst Du das aufnehmen, was wahr ist. Es ist ein hineinhorchen in Raum und Zeit. Öffne Dich dafür. Am besten ist es, Du schreibst Dir alles auf. Gehe von Raum zu Raum und versuche, sie im einzelnen zu erfassen. Vergiß nicht Dachboden und Keller, sofern vorhanden. Verbinde diese Einzeleindrücke zu einer Gesamtheit. Beziehe auch den Garten mit ein. Alles strahlt eine bestimmte Stimmung aus. Wirkt es traurig? Oder eher wütend, verletzt, vernachlässigt? Wo ist dies besonders stark spürbar? Es ist sehr wichtig, dieses Zentrum zu finden, denn von da aus mußt Du auch ansetzten. Hast Du dieses Zentrum gefunden, spüre dort noch einmal hinein. Schreib Dir wirklich alles, aber auch alles auf, so blöd Dir das in diesem Moment auch erscheinen mag. Die Bilder oder Worte, die sich in Deinem Kopf festsetzen, geben Dir meist schon einen Bezug, wo das Problem an sich liegt. Ist neben dem Haus im Garten beispielsweise ein dumpfiger, verdreckter Teich, können Dir Gedanken kommen, als zöge dieser Teich alle Energie in sich hinein, wo sie sozusagen verrottet. Dieser Teich ist dann zu reinigen, zu bepflanzen. Bringe Leben hinein, damit er positiv in seine Umgebung wirkt. Dann ist ein wichtiger Störfaktor beseitigt. Oder ist ein Brunnen zugeschüttet worden, suchen sich die Elementarwesen, die dort einst lebten, andere Ecken und Winkel, wo sie oft negativ wirken. Ihnen ist ihre Heimat gestohlen worden, also gib sie ihnen wieder oder zumindest eine neue.

Als einen ersten Schritt sehe ich Durchzug und die Reinigungsräucherung an. Sie neutralisieren schon eine Menge negativer Energie, die oft wie Spinnweb in den Ecken festsitzt. Ein richtiger Durchzug fegt einen Teil oller Gerüche und Gedanken fort. Als Reinigungsräucherung dienen kampferhaltige Bestandteile in Verbindung mit Weihrauch, Copal, Myrrhe, Drachenblut und Dammar. Vielleicht noch etwas Vetiver dazu (nicht als ätherisches Öl, sondern die Pflanze), um die Energien in positiver Richtung zu erden. Diese Harze und Pflanzen neutralisieren negative Energien und bringen positive Schwingungen in die Umgebung. In einer feuerfesten Schale (etwas Sand hineinstreuen, damit´s nicht so heiß wird, und Du die Schale noch tragen kannst) wird Räucherkohle oder ein Zunderpilz entzündet. Etwas von der Mischung darauf geben und anfangen. Die Mischung mußt Du immer wieder erneuern, deshalb nimm Dir den Behälter mit. Begonnen wird im Keller, da der Rauch aufsteigt. Jeder Raum wird einzeln ausgeräuchert. Wie schon erwähnt, sind die Ecken sehr, wichtig. Aber auch an Fenstern und Türen entlang räuchern. Drehe Dich ein paarmal im Raum und gehe dahin, wo Du das Gefühl hast, dort wird noch etwas gebraucht. Ich konzentriere mich auf den Rauch und schicke ihn dahin, wo er wichtig ist. In den Räumen verfährst Du genauso bis hoch zum Dachboden. Damit hast Du einen wichtigen Schritt schon erledigt.

Heilung erfolgt meist durch Töne. Deshalb nutzen Geomanten oft den Gesang, um in die richtige Richtung zu arbeiten, selbst in der Öffentlichkeit. Da gehen jedoch die Meinungen auseinander. Die eine Seite befürwortet dies, die andere (zu der ich gehöre) lehnt dies ab. Nicht die Töne, sondern das Auftreten vor den Augen anderer Menschen. Ich muß gestehen, es ist nicht so mein Ding, auf einem Marktplatz rumzuträllern. Die Leute werden aufmerksam, wollen wissen, was Du da tust, und Du gibst einen Teil der Energie, die für die Heilung benötigt wird, an diese Menschen ab. Sie wird auseinandergerissen, anstatt sie konzentriert einzusetzen. Also ein großes Problem. Es sind Erfahrungswerte, wie was am besten durchzuführen ist. Bei Deinem Haus ist das meist nicht ganz so tragisch. Da hört Dich wahrscheinlich sowieso niemand. Lege diesen Teil in eine ruhige Zeit, z.B. den Abend, denn dann wird die Stille diese Töne aufnehmen und weiterleiten. Alles lauscht, jeder Stein, jeder Baum, jedes Tier. Nichts wird durch menschliches Gelärme überschattet. Trommeln eignen sich gut, überhaupt die Palette archaischer Töne. Klangschalen wirken ebenfalls extrem positiv, da sie viele Obertöne erzeugen. Ein weiteres gutes Instrument ist Deine eigene Stimme. Setze Dich zuerst in das von Dir lokalisierte Zentrum, von dem aus die Störung in die Umgebung strahlt. Ich nehme unheimlich gern die Klangschale und fühle, wie sich ein Energiefeld aufbaut. Ich reibe den Klöppel am Rand entlang, es entsteht eine interessant klingende Vibration, die in alle Richtungen ausstrahlt. Es reicht aber auch, Melodien zu summen, zu improvisieren. Tonfolgen, die ansprechen. Es ist hier ebenfalls wichtig, nach dem Gefühl zu gehen. Wenn Du meinst, Du mußt Dich jetzt umsetzen, dann setz Dich um. Rufe auch Deinen Ahninnen zu Dir, damit sie Dir helfen. Sie werden Dich führen. Vielleicht möchtst Du durch das ganze Haus wandern, oder Dich zieht es immer wieder an eine bestimmte Stelle. Es gibt keinen festen Rahmen, wie so etwas abzulaufen hat. Du ganz allein bist das Pendel. Entlaß die schlechte Energie ins Universum, dort wird sie geheilt werden.

Bist Du der Meinung, es ist genug, dann horche noch einmal in Dich und das Haus hinein. Was hat es Dir jetzt mitzuteilen? Notiere Dir diese Gedanken ebenfalls. Anschließend gibst Du die Energie des Universums und der Erde zurück, die Dich die ganze Zeit beschützt und begleitet haben. Es kann sein, daß Du noch öfter das Bedürfnis hast, dieses Ritual durchzuführen, dann höre darauf. Oftmals sind mehrere Sitzungen nötig, um Verstaubtes und Verrottetes loszuwerden.